Der Betriebsarten-Umsetzer stellt eine Verbindung zwischen den "alten" Fernmeldetechniken, die bei den Bahnbetreibern noch im Einsatz sind und der PCM-Übertragungstechnik her.

EL, WL, Funk, OB usw. können damit über eine Standard-PCM-Strecke abgesetzt werden.

Das System besteht aus dem Zentralmagazin mit eingesetzter Rufmaschine (25Hz) und der Grundverdrahtung für max. 10 Teilnehmerkarten mit jeweils 2 Teilnehmern.

Alle BAU-TK sind identisch und werden über eine Jumperprogrammierung des Steckplatzes in ihrer Funktion kodiert. Die Kodierung ist somit mit dem Steckplatz verbunden und die Baugruppen damit beliebig einsetzbar.

Die Betriebsartenumsetzer werden aus einer Spannungsversorgung mit 36....75VDC betrieben.

BAU-TK (Betriebsarten-Umsetzer TeilnehmerKarte)

 

Die jeweilige Betriebsart wird an ein vorhandenes PCM-Übertragungssystem übergeben und an der Empfangsstelle wieder in der gleichen Betriebsart ausgegeben.

Betriebsarten:

  • EL Lautsprecher-Steuerung (1 bis 4 Lautsprecherkreise)
  • Funk  Steuerung der Funkanlage mit Hochtastung über Mittelanzapfung der Übertrager 
  • OB  Wiederholung der Rufspannngs-Morsezeichen durch integrierten Ruftongenerator
  • WL 
  • Kontakte  2 Sende- und 2 Empfangskontakte mit zeitlicher Verknüpfung

Kodierung der BAU-TK über Jumper an der Backplane des 19"-Magazins

 

Die Jumper verbleiben auf der Backplane im Magazin.

Deshalb kann eine einzige Version der BAU-TK verwendet werden.

Die gewünschte Betriebsart liest die Karte beim Start von den Jumpern der Backplane ein.